Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: privat

Claudia Kästner

LINKE Kreistagsfraktion überreicht Solidarspende an die Ortsverkehrswacht Bernburg e.V.

Im   Frühjahr   2020   vernahm   die   LINKE   Kreistagsfraktion   den   öffentlichen   Hilferuf   der   Ortsverkehrswacht Bernburg e.V. Durch die Corona-Zwangspause stand deren Existenz auf dem Spiel. Die Fraktion reagierte umgehend und spendete dem Verein 400,00 € aus ihrem Solidarfonds. Unter den gelockerten Bedingungen konnte vergangene Woche der symbolische Scheck überreicht werden. Unter großem Dank übergab Silvia Ristow, Mitglied der LINKEN Kreistagsfraktion, den Scheck an Herrn Beiersdorfer und an Herrn Puschke.  
Die Ortsverkehrswacht vermittelt Kindern auf spielerische Weise das richtige Verhalten im Straßenverkehr. 18 Mitglieder zählt der Verein unter der Führung von Geschäftsführer Ralf Beiersdorfer, wovon 12 überaus aktiv sind und es sogar eine Jugendabteilung gibt. Dennoch ist der Verein immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Da es keine Verkehrswacht in Schönebeck gibt, kümmern sie sich auch um Schönebeck, Calbe und Umgebung und helfen auch den Kollegen der Verkehrswacht Staßfurt e.V. bei Bedarf aus. Die Freude
wieder durchstarten zu dürfen, war den beiden Männern deutlich anzumerken. Und ihre Tatkraft wird auch gebraucht. Momentan haben sie 3-5 Veranstaltungen pro Woche in den Kitas und Grundschulen in Bernburg, Güsten, Nienburg und Könnern.
Im Hof hinter der ehemaligen Schule in der Winzergasse, wo sie schon seit längerem ihr Quartier haben, stehen ein Fahrzeug und drei gut gefüllte Anhänger mit dem notwendigen Equipment, mit denen sie zu ihren Einsätzen fahren. Unter anderem für neues Equipment soll die Spende eingesetzt werden. Der Verein spart aber auch auf einen T4-Bus, der einen weiteren Anhänger ziehen kann, denn wenn sie vor Ort sind, brauchen sie eigentlich immer zwei Anhänger. Für   Silvia   Ristow   und   die   LINKE   Kreistagsfraktion   ist   es   eine   Selbstverständlichkeit   solch   engagierte Ehrenamtliche in einer so wichtigen Aufgabe zu unterstützen. 
In den Solidarfonds der Fraktion   zahlen Fraktionsmitglieder einen Teil ihrer Aufwandsentschädigungen ein, die sie für ihre politische Tätigkeit erhalten. So konnten bereits über 8.800 € an sozial engagierte Projekte im gesamten Salzlandkreis ausgegeben werden.