Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: privat

Christian Härtel

Gregor Gysi in Bernburg: Anwalt des Ostens wirbt für Silvia Ristow und Jan Korte

Der LINKEN-Bundespolitiker Gregor Gysi machte Montag im Salzlandkreis Station und lockte hunderte Menschen auf den Bernburger Karlsplatz. Gysi kam in die Kreisstadt, um für seine Parteifreunde, die Oberbürgermeister-Kandidatin Dr. Silvia Ristow und den Bundestagsabgeordneten Jan Korte zu werben.
Gysi, der sich am 26. September ebenfalls zur Wahl für den neuen Bundestag stellt, erfüllte als „Anwalt des Ostens“ sichtlich die Erwartungen des Publikums. So forderten er und Korte in ihren Reden die Entprivatisierung des Gesundheitswesens, eine bessere Bezahlung der Beschäftigten, sowie mehr Personal im Pflege- und Klinikbereich. Es müsse Schluss sein mit dem Schließen von Klinikabteilungen und ganzen Standorten, wie es in den zurückliegenden Jahren mehrere Städte in der Region Anhalt getroffen habe.
„Solange unsere Arbeits- und Lebensleistungen nicht vollständig dem Westen angeglichen und gewürdigt werden, werden mich die Regierenden in Berlin nicht los“, versicherte Gysi unter kräftigem Applaus der Anwesenden.
Dr. Silvia Ristow, die als gemeinsame OB-Kandidatin von LINKEN, SPD und Grünen ins Rennen geht, warb in ihrer Rede für eine bürgernahe Verwaltung, gesunde Kommunalfinanzen, eine attraktive Stadtentwicklung für Jung und Alt und die Stärkung von Wirtschaft, Sozialem und des Vereinslebens in der Saalestadt.