Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
copyright: J. Lemmert

LINKE Salzlandkreis: Hoffnung im Tarifstreit und Solidarität mit Streikenden

Am letzten Freitag fiel die eindeutige Entscheidung zum Generalstreik bei AMEOS, seit Montag Morgen wird gestreikt. Nur wenige Stunden nach dem Beginn des Generalstreiks lässt AMEOS verkünden, dass der Regionalgeschäftsführer Ost, Lars Timm, das Unternehmen verlässt und ein Nachfolger schon bereit steht.

Dazu erklären Sabine Dirlich und Christian Jethon vom Fraktionsvorstand der LINKEN Kreistagsfraktion: „Die Einsetzung eines neuen Regionalgeschäftsführers lässt hoffentlich darauf schließen, dass AMEOS jetzt endlich eingesehen hat, über einen Tarifvertrag verhandeln zu müssen statt sich hinter betriebswirtschaftlichen Scheinargumenten zu verstecken. Die Streikenden haben gezeigt, dass sie nicht aufhören werden, bevor nicht ernsthafte Verhandlungen über die Ausgestaltung eines Tarifvertrages aufgenommen werden. Bedrohungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Ausübung ihrer verfassungsmäßigen Rechte oder die vorweihnachtlichen Kündigungen konnten weder ihren Kampfeswillen noch ihren Zusammenhalt brechen. Ebenfalls ungebrochen ist die Unterstützung und der Beifall von PassantInnen für ihren lautstarken Einsatz um bessere und zukunftsfähige Arbeitsbedingungen.“

Dirlich und Jethon bekräftigen nochmals ihre Forderungen nach glaubwürdigen Tarifverhandlungen und zur Rücknahme der ausgesprochenen Kündigungen. Ihre Mitgliedschaft im AMEOS-Regionalbeirat ruht weiterhin. Die beiden Kreisvorsitzenden Henriette Krebs und Jörg Lemmert, die beide am ersten Streiktag in Bernburg vor Ort waren, ergänzen: „DIE LINKE wird mit den Beschäftigten zusammen weiterkämpfen und steht den Streikenden an allen Standorten zur Seite. Die Solidarität der LINKEN gilt den Streikenden auf der Straße, den KollegInnen im Notdienst und ihren gewerkschaftlichen Vertretungen.“