Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: privat

Silvia Ristow

Mein Herz – Bernburg (Saale), warum ich zur OB-Wahl kandidiere

2021 ist ein Jahr der Wahlen, eine Wahl davon die Oberbürgermeisterwahl für die Stadt Bernburg (Saale). Mein Name ist Silvia Ristow, 58 Jahre alt, verwitwet, zwei Söhne, zwei Enkeltöchter, inzwischen tätig in der Stadtverwaltung als Dezernentin I und hier verantwortlich für die Bereiche Hauptamt, Personal, Finanzen, Bauverwaltung, Hochbau. 1982 trat ich in die SED ein und bin heute Mitglied der Linken. Politisch tätig war ich im Ortsverband Bernburg (Saale) und der Landesrevisionskommission, seit 2007 im Kreistag und seit dieser Wahlperiode Vorsitzende des Haushaltsausschusses. Außerdem bin ich im Verwaltungsrat der Salzlandsparkasse tätig und beratendes Mitglied des Aufsichtsrates der Bernburger Freizeit GmbH. Darüber hinaus vertrete ich die Stadt in der Klosterstiftung Sankt Johannis Hospital.

In diesem Jahr ist es mein Ziel, Oberbürgermeisterin der Stadt Bernburg (Saale) zu werden.

Insgesamt bin ich dabei bestrebt, den Prozess der Entwicklung der Stadt zu einer für jede Altersgruppe lebenswerten Stadt weiterzuführen. Kommunale Aufgabe dabei ist es, von jung bis alt – allen Bevölkerungsgruppen ein lebenswertes städtisches Umfeld zu bieten über Wohnen, Kinderbetreuung, Schule, attraktive und sichere Ausbildungs- und Arbeitsplätze, Vereinsleben, gesellschaftliche Einbringungsmöglichkeiten, wohl verdientes und menschenwürdiges „alt“-werden und dies nicht nebeneinander sondern miteinander.

Schwerpunkte dieser Entwicklung sehe ich dabei in folgenden Aufgabenfeldern:

  • Verwaltung für die Bürgerschaft - transparente und bürgernahe Verwaltung, Verstärkung des Dienstleistungscharakters, nachvollziehbare Entscheidungen der Verwaltung – offene Kommunikation, Digitalisierung und elektronisches Antragswesen, Klimaschutz und Nachhaltigkeit als weitere Abwägungsfaktoren bei Entscheidungen, regelmäßige Bürgersprechstunde
     
  • Haushalt – gesunde Finanzen, sinnvolle Investitionen– Rückkehr zur ordentlichen Haushaltsführung, Schuldenentwicklung im Einklang mit Investitionen, unterstützendes Verwaltungscontrolling, Einsatz für Investitionspauschalen
     
  • Innenstadtentwicklung – Weiterführung durch Bewahren, Unterstützen, Ausbauen, offensive Unterstützung bei der Bewältigung der Corona-Folgen, Nutzung der Förderprogramme des Landes Sachsen-Anhalt – vor allem Museum/Schlosskomplex, präventiver Hochwasserschutz, Kurhaus, Grundschulzentrum Baalberge
     
  • Verkehrsentwicklung - Sanierung der Fußwege/Straßenbeleuchtung, Radwegenetz/Radabstellanlagen, Förderung des ÖPNV durch verlässliche Taktung
     
  • Wirtschaftsförderung und Tourismus – Konsens: Wirtschaft und Tourismus passen zusammen, Verwaltung als „Getriebe“ der Wirtschaftsentwicklung, Hochschule Anhalt als Ideen-Fundgrube, Fortsetzung des Klimaschutzes in der Stadt – grüne Stadt, Fernwärme, Kraft-Wärme-Kopplung, Angebot erneuerbarer Energie durch die Stadtwerke, Unterstützung der weichen Standortfaktoren, überregionale Radweg(entwicklung), Saale als touristisches Highlight
     
  • Feuerwehr und Vereine als Stützen unserer Gesellschaft/lebendige Ortsteile -bedarfsgerechte Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehren, Unterstützung der Vereine und Initiativen, Nutzung, Stärkung und Anerkennung des Ehrenamtes, städtischeFestivitäten, Vielfalt der Ortskultur in den Ortsteilen
     
  • Kultur und Sport machen attraktiv – Menschen und die Stadt - kulturelle und sportliche Angebote, Erlebniskultur, Nutzung der Potentiale der Theater- und Veranstaltungs-GmbH, Musikschule, Bibliothek…, Spiel- und Sporteinrichtungen – generationsübergreifende Angebote, Vorbilder als Multiplikatoren

Bei all diesen Aufgaben fühle ich mich der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern verpflichtet und verstehe mich als aktive Ansprechpartnerin. Die Entwicklung Bernburgs ist mir eine Herzensangelegenheit - das Zusammenspiel von Arbeit, Wohnen, Freizeit, Bildung, Kultur und Sport und deren Sicherstellung für alle. Grundprinzipien meines Handelns sind dabei Verlässlichkeit, Offenheit und Ehrlichkeit. Erwarten dürft ihr auch den Einsatz für Bürgeranliegen außerhalb städtischer Zuständigkeit wie die medizinische Versorgung und den Hochwasserschutz.

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Ortsverband Bernburg (Saale), der mir im Rahmen der Ortsversammlung am 27. Mai 2021 mit einer Quote von 100 % und vielen motivierenden Worten seine Unterstützung bei meiner Kandidatur ausgesprochen hat und bitte hiermit um weitere Unterstützung in Form von Mund-zu-Mund-Werbung, moralischem Rückhalt und sicherlich beim Plakatieren, Austragen und an Info-Ständen.

Ich verspreche meinen vollen Einsatz für Bernburg (Saale),
denn für unsere Stadt schlägt mein Herz!