Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: privat

Sabine Dirlich

Wenig Prominenz, dafür viele junge Leute

Am 8. September hat Eva von Angern, die Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Landtag ihren Ortswechsel von Magdeburg nach Schönebeck vollzogen und ihr Büro am Salzelmener Markt neu eröffnet. Wegen der kurzfristig einberufenen zeitgleichen Stadtratssitzung konnten die Stadträte und der Oberbürgermeister nicht teilnehmen. So blieb der Markt vor dem Abgeordnetenbüro vorwiegend jungen Leuten vorbehalten. Man konnte den trügerischen, aber erfreulichen Eindruck gewinnen, DIE LINKE sei eine Unter-30-Partei.

Etliche Passantinnen und Passanten zeigten sich erfreut, dass sie vom Team der Abgeordneten spontan zur Feier des Tages eingeladen wurden. Reden gab es auch. Eva von Angern bedankte sich glaubwürdig für die Unterstützung in Schönebeck, vor allem bei der Ortsvorsitzenden Christa Beier. Der Bundestags-Kandidat Chris Scheunchen warb für die Wahl der LINKEN als Teil einer neuen Bundesregierung. Die anwesenden Kinder ließen sich beim Malen und Spielen nicht sonderlich von den Reden beeindrucken. Gute Musik gab es von „Hausfreund Semanski“. Am Ende fanden es die Beteiligten nicht so schlimm, dass es an Stadtprominenz mangelte. DIE LINKE kann Jugend gut gebrauchen und dafür war die Büroeröffnung ein guter Tag.