Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Lesung zum Weltfriedenstag in Schönebeck

Nachdem DIE LINKE in Schönebeck in den letzten Jahren immer eine Kranzniederlegung zum Weltfriedenstag durchgeführt haben und trotz Information in der Presse sich die Beteiligung in überschaubarem Rahmen hielt, wollten wir diesmal etwas anderes machen. Wir wollten das Thema umfassender angehen und mehr Menschen einbeziehen. Deshalb nahmen wir Verbindung zur Autorengruppe der soziokulturellen Einrichtung „Treff“ auf und baten die Mitglieder, Texte zu diesem Thema zu schreiben und vorzutragen. Nach der Zusage setzten wir uns mit der SPD, der IG Metall und der Volkssolidarität in Verbindung und luden unter der Losung „Frieden ist kein Geschenk und Krieg ist kein Gesetz der Natur“ die jeweiligen Mitglieder und über die Presse alle Bürgerinnen und Bürger ein. Die Veranstaltung fand am 03.09.2014 in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität in Schönebeck statt. Es hatten sich ca 60 Personen eingefunden.

Genossin Beier begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei der Autorengruppe für Ihre Bereitschaft, diese Lesung durchzuführen. Herzlich begrüßte sie auch die Bundestagsabgeordnete Dr. Rosemarie Hein, die Landtagsabgeordneten Sabine Dirlich und Petra Grimm-Benne ( SPD) , die Verantwortliche der IG Metall, den Fraktionsvorsitzenden der SPD im Stadtrat Schönebeck, Frank Schiwek.

Danach begann die Autorengruppe zu der 6 Personen gehörten mit der Lesung. Die Mitglieder der Gruppe hatten sich sehr gründlich mit der Thematik befasst und trugen sehr emotionale, selbst geschriebene Texte vor. Es ging von der großen Politik bis zu Erlebnissen, die in der eigenen Familie mit dem Krieg zu tun hatten. Sie setzten sich in ihren Texten auch mit der zunehmenden Ausländerfeindlichkeit und mit Vorfällen in Schönebeck auseinander.

Die Anwesenden waren sehr ergriffen aber auch der Meinung, dass jeder etwas für den Frieden tun kann.

Im Anschluss an die Lesung gab es Kaffee und Kuchen, den die Abgeordneten und die Gewerkschaft spendiert hatten. In den sich daran anschließenden Gesprächen brachten viele Teilnehmer zum Ausdruck, das solche gemeinsamen Veranstaltungen insbesondere zu diesem Thema sehr gut sind und auch Ausstrahlung auf andere Bürgerinnen und Bürger haben werden.

Christa Beier

Ortsvorsitzende DIE LINKE Schönebeck