Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

2. Neumitgliedertreffen im Salzlandkreis

Nachdem das erste Neumitgliedertreffen im letzten Jahr aus der Sicht des Kreisvorstandes ein großer Erfolg war, gab es am 6. Juni in Bernburg eine Neuauflage. Im Bernburger Wahlkreisbüro von MdB Jan Korte und MdL Doreen Hildebrandt konnten die Mitglieder, die in den letzten 3 Jahren den Weg zu uns gefunden hatten, miteinander ins Gespräch zu kommen. Acht Genossen nutzten diese Chance. Als „Alte Hasen“ waren neben dem Kreisvorsitzenden Lothar Boese auch Jörg Lemmert und Elke Rehmann anwesend. Leider konnten zum Termin die anderen Mitglieder des Kreisvorstandes, die den Neulingen als Ansprechpartner in jeder Region dienen sollen, aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen, wurden aber zeitnah vom Ausgang des Gespräches von Lothar Boese informiert. Denn es ist wichtig, dass die neuen Mitglieder vom jeweiligen Ortsverband betreut werden und sich eingebunden fühlen. Von den anwesenden Neumitgliedern waren vier aus Bernburg, wobei ein Genosse aus Niedersachsen erst kürzlich zugezogen ist und sich bei uns einbringen möchte. Jeweils ein Mitglied kam aus Nienburg, Gnadau, Schönebeck und Westeregeln.

Der Abend begann mit der Begrüßung und einer kurzen Einführung vom „Hausherrn“ Jörg Lemmert. Danach machte Lothar Boese zunächst zum allgemeinen Verständnis einige Ausführungen zu den regionalen Gegebenheiten des Salzlandkreises und Strukturen unserer Partei sowie zur aktuellen Mitgliederentwicklung.

Jeder bekam dann die Möglichkeit sich vorzustellen, über seine persönlichen Beweggründe des Parteieintrittes und die damit verbundenen Wünsche und Hoffnungen, zu sprechen. Dabei stellte sich heraus, dass es durchaus verschiedene und facettenreiche Gründe gab. Björn Jethon aus Nienburg z. B. gab an, dass ihn der verstärkte Rechtsextremismus in Deutschland und die gleichbleibend negative Reaktion auf die Flüchtlinge zum Parteieintritt bewegten. Für John Ebeling wiederum war es die zunehmende Armut vieler Menschen in einem reichen Land wie Deutschland. Er könnte sich vorstellen, nach der Kommunalwahl im nächsten Jahr im Gemeinderat von Westeregeln politisch aktiv zu werden. Ebenso nannte aber auch ein Genosse als Hauptgrund sich für DIE LINKE zu entscheiden, die jahrelange persönliche Erfahrung mit Hartz IV und prekärer Beschäftigung.

Nach dieser kleinen Diskussionsrunde wiesen Jörg Lemmert und Lothar Boese noch auf die vielzähligen politischen Veranstaltungen im Kreis hin, zu denen jeder herzlich willkommen ist. Wenn auch nicht jedes Mitglied die Zeit dazu hat, erklärten sich zum Abschluss alle Anwesenden bereit, zu den kommenden Wahlkämpfen ihren Beitrag zu leisten.

Das Neumitgliedertreffen war für alle Anwesenden eine Bereicherung und soll auch in Zukunft in dieser Form weitergeführt werden, um den Kontakt unter den Mitgliedern aufrecht zu erhalten und zu festigen.

 

Elke Rehmann, Mitglied im Kreisvorstand